Tarzan und seine Dschungeltiere sind zu Gast

Tarzan und seine Dschungeltiere sind zu Gast

Einen beschwingten musikalischen Abend haben die Musiker der Kapelle Bingen-Hitzkofen bei ihrem Jahreskonzert mit einem Ausflug in die Filmwelt beschert. Stilgerecht traten die Musiker, in Frack und Abendkleid über den roten Teppich schreitend, auf die Bühne. Auch die Jugendkapelle „MusKitos“ gab einen beeindruckenden Einblick in ihr musikalisches Können.

Vorstandsmitglied Alexander Fleisch bereitete die Konzertbesucher auf den außergewöhnlichen Abend vor. „Wir präsentieren heute einen Streifzug durch die Filmmusik, denn jeder gute Film braucht die passende Musik. Gute Filmmusik ist unmittelbar mit dem Film verknüpft“, so Fleisch. Er versprach weiter, nicht nur vorzuspielen sondern das jeweilige Lied im entsprechenden Rahmen zu präsentieren. Und so geschah es dann auch. Schon die Jugendkapelle „MusKitos“ mit ihrer Dirigentin Leonore Kübler nahmen die Zuhörer mit in die High-School-Musical-Welt, in die magische Welt von Harry Potters Hogwarts und in die Blues Brothers Geschichte mit „Gimme some lovin“. Dabei überzeugten die gut 35 jugendlichen Musiker aus Bingen, Laiz, Sigmaringendorf und Scheer mit einem stimmigen Gesamteindruck dank des sicheren Dirigats von Leonore Kübler. Zum fulminanten Konzertauftakt der aktiven Kapelle schritt Dirigent Jürgen Ott unter Trommelwirbel auf dem roten Teppich Richtung Bühne, wo seine Musiker ihn mit der Fanfare von den Century Fox Studios empfingen. Die beiden charmanten Moderatorinnen Julia Bauer und Christina Glaser, die auch für die ansprechende Bildpräsentation zum jeweiligen Lied verantwortlich waren, führten durch den kurzweiligen Konzertabend. Mit der amerikanischen Fantasyserie „Game of Thrones“ zum „Star Wars“ Arrangement begann die musikalische Filmreise eindrucksvoll. Die Kapelle hielt den Abend hinweg das konstant hohe Niveau, die Freude am gemeinsamen Musizieren wurde für die Konzertbesucher deutlich hörbar und verschaffte Hochgenuss.
Weitere Klassiker nach der Pause waren ein Grease-Medley, „How to train your dragon“ oder ein Stück, das Highlights aus dem Tarzan-Musical darbot. Dabei schwang Tarzan an einer Liane über die Köpfe hinweg von der Empore und Wildtiere tanzten zur Musik. Auch Rocky Balboa war zu Gast, ehe der fulminante Abschluss mit „The final Countdown“ von Europe eingeläutet wurde. Die Zugabe war ein Stück mit Udo-Jürgens-Klassikern – das Sahnehäubchen im wahrsten Wortsinn. Bürgermeister Jochen Fetzer sprach aus, was die Besucher auch so empfunden hatten: „Das war ein Abend zum Genießen!“

Ehrungen im Rahmen des Dreikönigskonzerts:

Rudi Hüglin vom Blasmusikverband Sigmaringen ehrte am Konzertabend folgende Musiker für ihre langjährige Treue zum Verein:

Für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielten Madlen Senfle, Selina Rauser, Frank Rauser und Christoph Fetzer die Ehrennadel in Bronze.

Für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Daniela Zimmerer, Jochen Glaser, Ulrich Knoll und Alexander Fleisch mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Daniela Zimmerer begann ihre musikalische Laufbahn beim Musikverein Schlatt und war während dieser Zeit dort auch 5 Jahre als Beisitzer in der Vorstandschaft tätig. Seit 1995 ist sie aktives Mitglied der Musikkapelle Bingen-Hitzkofen.
Jochen Glaser begann 1987 mit der Ausbildung an der Posaune. Vor mehr als 15 Jahren designte er das erste Logo der Musikkapelle und erstellte und wartete die erste Homepage des Vereins.
Ulrich Knoll trat ebenfalls 1987 in die Kapelle ein. Von 1996 bis 2003 war er Jugenddirigent des Musikvereins. Seit 2008 ist er auch in der Vorstandschaft tätig. Die ersten 8 Jahre davon war er EDV-Verantwortlicher und Beisitzer und seit 2016 ist er stellvertretender Dirigent der Kapelle. Des Weiteren bildet er seit mehreren Jahren Jungmusikanten an der Klarinette und dem Saxophon aus.
Alexander Fleisch ist seit 1987 Mitglied der Musikkapelle. Er ist seit 1998 seit 20 Jahren in der Vorstandschaft tätig. In dieser Zeit war er stellvertretender Jugendleiter und Beisitzer und seit 2008 ist er Vorsitzender des Vereins im mehrköpfigen Vorstandsteam. Von 2001 bis 2016 war er zugleich 15 Jahre lang stellvertretender Dirigent.

Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielt Oskar Rauser die Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief.

Oskar Rauser war 25 Jahre Mitglied beim Musikverein Heudorf bei Scheer bevor 1993 zur Musikkapelle Bingen-Hitzkofen wechselte und nun auch hier bereits seit 25 Jahren aktiver Musiker ist. In dieser Zeit war er in beiden Vereinen zusammen 41 Jahre in der Vorstandschaft tätig. Er war 8 Jahre Schriftführer (1974 – 1982) und 10 Jahre zweiter Vorsitzender (1982 – 1992) in Heudorf. In Bingen war er zunächst 12 Jahre Beisitzer (1995 – 2008) und ist seit 2008 Vorsitzender im Vorstandsteam. Am Konzertabend wurde Oskar von der Kapelle für sein langjähriges und intensives Engagement passend zum Filmabend die höchste Auszeichnung in Hollywood verliehen. Er wurde mit einem „Oscar“ – einer kleinen Statue von sich selbst – ausgezeichnet, welchen er sichtlich gerührt entgegennahm.

Quelle: Sabine Rösch, Schwäbische Zeitung, 8.1.2018, zum Artikel