Hornstein Tattoo 2016

Hornstein Tattoo 2016

Die Musikkapelle Bingen-Hitzkofen e.V. lädt ein zum ersten
Hornstein Tattoo – einem musikalischen Event der besonderen Art

gemeinsam mit dem Musikverein Zimmern u.d. Burg und den Original Royal Sulgemer Crown-Swamp Pipers aus Bad Saulgau. In abendlicher Stimmung auf der Ruine Hornstein präsentieren die Kapellen verschiedene Tattoo-Klassiker vor toller Kulisse. Das Ganze endet im gemeinsamen Finale. Gänsehaut ist vorprogrammiert. Lassen Sie sich überraschen!

Was ist ein Tattoo?

«Tattoo» stammt aus dem Holländischen: Im 17. Jahrhundert wurde mit dem Satz «doe den tap toe» («mach den Hahn zu!») auf Befehl des Kommandanten der Bierhahn geschlossen. Dieses Signal wurde meistens von einem Trommler oder Pfeiffer gespielt. Die englische Sprache bildete dann aus dem holländischen Zapfenstreich das Wort «tattoo». Im Laufe der Zeit ist der Zapfenstreich oder eben «tattoo» zum Synonym für entsprechende Musikfestivals geworden. Zu den größten Tattoos weltweit gehören das jährlich stattfindende Royal Edinburgh Military Tattoo mit mehr als 200.000 und das Basel Tattoo mit über 100.000 Zuschauern.

Wer sind die Teilnehmer?

Die Idee für ein Tattoo auf der Ruine Hornstein stammt von der Musikkapelle Bingen-Hitzkofen. Unter der Leitung ihres Dirigenten Mario Scheible wollen die Musiker ihren Zuhörern ein besonderes Musikerlebnis bieten. Doch zu einem richtigen Tattoo gehören immer mehrere Kapellen, so auch beim “Horstein Tattoo”. Einer der Gastkapellen ist der Musikverein Zimmern u.d. Burg aus dem Zollernalbkreis. Der Musikverein Zimmern wird ebenfalls von Mario Scheible dirigiert und ist dessen Heimatkapelle in welcher er “groß geworden” ist. Im Jahr 2015 hat Mario Scheible neben seinem Dirigentenposten bei der Musikkapelle Bingen-Hitzkofen auch hier den Taktstock übernommen. Als dritte Kapelle konnte eine ganz besondere Musikgruppe gewonnen werden. Und zwar: Die “Original Royal Sulgemer Crown-Swamp Pipers”. Diese aus Bad Saulgau stammende Dudelsackgruppe besteht aus etwa 20 Dudelsackspielern und Trommlern in original schottischem Outfit. Sie spielen u. a. bei Stadtfesten, Hochzeiten und Geburtstagen. Außerdem glänzen Highlights, wie etwa ein Auftritt auf der “EXPO“ oder beim André Rieu-Konzert in Berlin zusammen mit 300 weiteren Pipes & Drums. Ebenso fantastische Erlebnisse waren Auftritte bei den “Power-Parties“ der NFL-Europe in Berlin und Frankfurt, der internationalen Musikparade in der Würzburger S´Oliver-Arena oder in der Porsche-Arena in Stuttgart.

Letztes Konzert von Mario Scheible in Bingen
Das “Hornstein Tattoo” ist leider zugleich auch der letzte Auftritt der Musikkapelle Bingen-Hitzkofen unter ihrem jetzigen Dirigenten. Mario Scheible kann die Musikkapelle aus privaten und beruflichen Gründen leider nicht mehr weiter leiten. Die Musiker sind daher aktuell auf der Suche nach einem neuen Dirigenten bzw. einer neuen Dirigentin. Weitere Informationen hierzu sind auf der Internetseite www.mk-bingen.de zu finden.

Wann, wie, wo?
Das “Hornstein Tattoo” findet im Innenhof der Ruine satt und beginnt um 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wem es gefallen hat und wer möchte, kann jedoch am Ende des Konzerts die Jugendarbeit der Musikkapelle Bingen-Hitzkofen gerne mit einer kleinen Spende unterstützen. Bei sehr schlechter Witterung fällt die Veranstaltung aus.