Landtagspräsident empfängt junge Musikanten aus Bingen

Landtagspräsident empfängt junge Musikanten aus Bingen

Die Jungmusikanten aus Bingen nehmen Platz auf dem Podium des Landtagspräsidenten.

Beim 40-jährigen Jubiläum der CDU Bingen im April hat Landtagspräsident Guido Wolf gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Klaus Burger an die Jugendkapelle Bingen eine Einladung in den Stuttgarter Landtag ausgesprochen. Zum Schulferienende wurde das Versprechen eingelöst, und 25 junge Musiker reisten in die Landeshauptstadt, um sich mit Guido Wolf und Klaus Burger zu treffen.

Nach ihrer Ankunft in Stuttgart wurden die Mitglieder der Jugendkapelle zunächst vom Besucherdienst des Landtags empfangen und in den Plenarsaal geführt. In einem Rollenspiel wurden das Präsidium und die im Landtag vertretenen Fraktionen mit jungen Leuten besetzt und Manuel Käppeler wurde zum „Ministerpräsidenten“ gewählt. Landtagspräsident Guido Wolf stieß am späten Vormittag zu den Jungmusikanten. Wolf wie auch Burger berichteten aus dem Alltag eines Landtagsabgeordneten und beantworteten die Fragen der interessierten jungen Leute. Die Themen reichten von Lehrstellangeboten, Bundeswehr, Schulpolitik, Inklusion, die Aufgaben eines Abgeordneten, über fehlende Straßenanbindungen bis hin zur Frage „Warum sind Sie Politiker geworden und warum gerade bei der CDU?“ Die beiden Abgeordneten zeigten sich erfreut darüber, wie gut die Binger Jugendlichen über aktuelle landespolitische Themen informiert waren. „Man hat gespürt, dass auch „Musikbegeisterte“ politisch sehr interessiert sind und sich auch über unsere Einladung wirklich gefreut haben. 98 Prozent der Mitglieder der Jugendmusikkapelle sind mit nach Stuttgart gekommen – das zeigt mir ein großes Interesse“, so der Sigmaringer Landtagsabgeordnete Klaus Burger.

Nach der Diskussion luden die Abgeordneten die Gruppe noch zum Mittagessen ins Café Künstlerbund ein. Abgerundet wurde der schöne Ausflug mit dem Besuch des Carl-Zeiss -Planetariums Stuttgart, wo der „Zauber der Sternennacht“ zu bestaunen war.