Umbau und Neugestaltung unserer Proberäume im Jahr 2014

Was war vorher?

Schon seit den 50erJahren befinden sich unsere Proberäume in dem Gebäude hinter dem Rathaus mitten in Bingen. Im Jahr 1991 sind wir vom unteren Stock nach oben in die ehemalige Turnhalle gezogen und haben dort unser Probelokal eingerichtet. Zum damaligen Zeitpunkt war allerdings noch nicht bekannt, wie lange wir diese Räume nutzen können und was mit diesem Gebäude später mal geschehen wird.

Zuletzt waren unsere Räume stark renovierungsbedürftig. Das ehemalige Turnhallenparkett war noch aus dem Jahr 1951 und an vielen Stellen lose und stark abgenutzt. Wie vieles andere wurden damals beim Bezug auch die WC-Anlagen nur „provisorisch“ hergerichtet und waren noch nicht nach Geschlechtern getrennt.

Neuer Raum für guten Klang

Nach dem Entschluss der Gemeinde, das Gebäude als „Haus für die Vereine“ zu erhalten und umfassend zu sanieren, war auch für uns der Zeitpunkt gekommen, unsere Räume auf den neuesten Stand zu bringen.
Ein wesentlicher Punkt war zugleich die akustische Verbesserung des (ehemals als Turnhalle genutzten) Probelokals. Dort halten wir pro Jahr durchschnittlich ca. 60 Proben ab und auch die Jugendkapelle probt dort wöchentlich. Der Raum wurde mit speziellen Akustikelementen an Wand und Decke ausgestattet und bietet nunmehr tolle Verhältnisse für eine gute und angenehme Probenarbeit.
Die eingebauten Schränke bieten Platz für Instrumente und Noten und sind in ihrer Oberflächenbeschaffenheit ebenfalls Teil des akustischen Gesamtkonzepts.

Aktuell werden in unseren Räumen ca. 40 Jugendliche ausgebildet. Hier kam es bislang sehr oft zu Zeitüberschneidungen und Doppelbelegungen. Im Zuge des Umbaus wurde nun ein weiterer „kleinerer“ Proberaum geschaffen, der akustisch getrennt für die Jugendausbildung zur Verfügung steht. Der Raum ist derzeit unter der Woche nahezu täglich belegt.

Des Weiteren wurde mit dem Umbau auch die Nutzungsmöglichkeit der Räume erweitert. Zwischen dem Proberaum und dem Vorraum haben wir eine Trennwand ein gebaut, so dass die Räume bei Veranstaltungen nun auch zusammen genutzt werden können. Darüber hinaus haben wir für kleinere Veranstaltungen und Vereinsfeste eine Küche eingebaut.


Wir sagen Danke!

Wir möchten uns bei allen bedanken, die zum Gelingen des Umbaus beigetragen haben. Insbesondere bei:

… der Gemeinde Bingen und dem Land Baden-Württemberg
die mit den zugesagten Zuschüssen den Grundstein für dieses Projekt gelegt haben.

… den Spendern
für ihre finanzielle Unterstützung.
Ihre Spende ist eine Investition in die Zukunft unseres Vereins und die Jugendausbildung hier vor Ort.

… all den fleißigen Helfern
ohne die dieser Umbau nicht möglich gewesen wäre.
Der Umbau dauerte knapp über ein Jahr und es wurden insgesamt über 3.800 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet.